Selbstverständnis B2B

Wer sind wir? Und wozu?

Es klingt einfach.
Aber es ist dann doch sehr schwer:
Die eigene Position im Markt nicht nur zu bestimmen,
sondern auch in gute Worte zu fassen.

Unternehmensphilosophie

Ein Beispiel: Die Philosophie für den Kunden Heinze Leichtbau. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Baden-Württemberg; seit kurzem ist es Teil der Heinze-Gruppe.

Kernkompetenz des Unternehmens sind Aluminiumbauteile von hoher Festigkeit. Der besondere USP: das vollautomatisierte Laser-Schweißverfahren.

Das Unternehmen

Typisch Baden-Württemberg

Heinze Leichtbau steht für klassisch-innovative Ingenieurskunst aus Baden-Württemberg. Dieses Bundesland belegt EU-weit den Spitzenplatz in der Kategorie Innovationspotential, noch vor Bayern und der Île de France um Paris (Stand 2018).

Innovationsführer aus Tradition

Zu diesem Innovationsvorsprung trägt die Heinze Leichtbau GmbH mit ihren wegweisend konstruierten Produkten einen wesentlichen Teil bei.

Mit hochpräzisen Herstellungsprozessen und dem daraus resultierenden überdurchschnittlich überzeugenden Praxiseinsatz sind pml-Produkte ideal für zukunftsorientierte Technologielösungen.

Schwerpunkt: Leichtbau

Die Heinze Leichtbau GmbH fokussiert sich auf den Leichtbau in zwei Kernbereichen: Plattformen für Ladebordwände und Brücken.

Ein zentrales Element der Leichtbauphilosophie ist der eingesetzte Werkstoff; die Heinze Leichtbau GmbH hat sich von Anfang an auf Aluminium konzentriert.

Technologie

Technologischer Vorsprung: Laser

Die von Heinze Leichtbau eingesetzten Technologien sind präzise auf den Einsatzzweck abgestimmt; dies gilt für die Plattformen für Ladebordwände ebenso wie für die Leichtbau-Brücken.

So leicht wie möglich

Bei Ladebordwänden spielt ein möglichst geringes Gewicht die entscheidende Rolle – je leichter die Plattform ist, desto größer sind die wirtschaftlichen und konstruktionstechnischen Vorteile.

Zugunsten eines geringen Energieverbrauchs sollte das Gesamtfahrzeug möglichst leicht sein. Zusätzlich mindert ein geringes Eigengewicht der Plattform die notwendige Hubkraft der hydraulischen Hebevorrichtungen; das trägt nochmals zu einer Verringerung des Fahrzeuggewichts und der wirtschaftlichen Überlegenheit des Leichtbaus bei. Und: Je leichter das Hubwerk mit seiner Plattform ist, desto größer ist auch die mögliche Zuladung und damit die Wirtschaftlichkeit des LKW’s.

Stabilität als Maxime

Plattformen für Ladebordwände sind das Rückgrat der Logistik. Sie sind im Wortsinn tragende Teile und müssen auch hohen dynamischen Belastungen standhalten.

Daher dürfen im Hinblick auf ihre Stabilität und ihre Widerstandsfähigkeit keine Kompromisse eingegangen werden. Dieses Streben nach maximaler Stabilität kann mit dem Leichtbau-Gedanken kollidieren, denn eine hohe Stabilität setzt auch eine gewisse Massivität des Materialeinsatzes voraus.

Die komplette Website finden Sie hier.